2016 – Auf fairem Fuß

Sceenshot_Film2
Screenshot aus dem Film zum I-Cup

Das Runde muss ins Eckige und wie das aussehen kann, wenn gleichzeitig der Gedanke eines sozialen Miteinanders im Vordergrund steht, in der jede_r willkommen ist, hat die Mädchen-mannschaft vom ATS Buntentor auf dem I-Cup, einem inklusiven Fußballturnier, festgehalten. Während des Turniers war die Mannschaft als Filmteam und aktiv auf dem Fußballfeld unterwegs. Die Spielerinnen befragten Teilnehmende des I-Cups zu ihren Gedanken über das Turnier, ihrem Engagement auf dem Spielfeld und an der Außenlinie. Herausgekommen ist ein bunter Film, der die Grundidee des I-Cups einfängt und viele schöne Statements für eine inklusive Gesellschaft festhält.

Diese waren dann Thema bei der Premiere am 2. Dezember 2016 im Kukoon unter der provokante Fragestellung ‚Warum gelingt Inklusion beim Fußball und sonst nicht…?‘. Das Publikum und geladene Gästen aus dem Sport- und Inklusionsbereich brachten ihre eigene Gedanken und Anregungen zum Thema Inklusion ein, zeigten Hindernisse auf den Weg zu einer inklusiven Gesellschaft auf und benannten neue Ideen, diesen Weg zukünftig zu gestalten.

Screenhot_Film4

Viel diskutiert wurden der Zugang zu Sportvereinen und die Teilnahme an den Angeboten für alle. Beispiels-weise wurde festgestellt, dass Vereine sich meist als offen für alle empfinden, das jedoch nicht von allen erkannt wird. Menschen, die Unterstützung brauchen, wird viel Eigeninitiative abverlangt, um den Weg zu den Angeboten im Verein zu finden.

Auch ihr Leben in der Schule kam bei den jungen Gästen zur Sprache, verbunden mit dem Leistungsanspruch, der dort an Schüler_innen gestellt wird. Viel diskutiert wurde zu dem Punkt, ob es in verschiedenen Bereichen des Lebens immer vorrangiges Ziel sein muss, „die beste Leistung“ zu erbringen oder nicht auch andere Ziele einen viel höheren Stellenwert bekommen sollten. Im Vordergrund sollte ein gutes Miteinander und nicht ein Gegeneinander stehen.

Nach dem offiziellen Teil nutzten viele Teilnehmende die Zeit, in kleinen Runden ihre Ideen weiter auszubauen.


Zur Artikelsammlung »