Diskriminierende Vorfälle melden

Diskriminierende Vorfälle melden!

Du bist Mitglied in einem Jugendverband des Bremer Jugendrings und wurdest Opfer oder Zeuge eines diskriminierenden Vorfalls in einem Jugendverband oder gegen einen Jugendverband? Wir sammeln diese Vorfälle und Du kannst im unten stehenden Formular davon berichten. Damit wir zur Prävention diskriminierender Vorfälle beitragen können, ist es wichtig für uns herauszufinden, wie und wo sie stattfindet. Denn nur was bekannt ist, kann auch bekämpft werden. Den Teil der Bekämpfung den wir leisten können ist, eine größere Aufmerksamkeit für Betroffene zu schaffen und Politiker_Innen in die Pflicht zu nehmen gegen Diskriminierung zu handeln. Wir gehen mit jeder Meldung verantwortungsvoll um und richten uns strikt nach den Wünschen der Betroffenen.

Was ist ein diskriminierender Vorfall?

Im Zweifel entscheidest Du das selbst! Diskriminierende Vorfälle können vielfältig aussehen. Vielleicht wurdest Du diskriminierend beschimpft, vielleicht wurde das Gebäude Deines Jugendverbandes mit Hassbotschaften beschmiert, vielleicht wirst du ausgegrenzt, weil Du für „anders“ gehalten wirst. Es gibt keine feste Definition dafür, was diskriminierendes Verhalten ist und Du solltest auf Dein Gefühl hören, wenn Du etwas berichten willst.

Einwilligung

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

 

Wer kann dir helfen?

Der Bremer Jugendring wird zunächst nur die Vorfälle sammeln und intern dokumentieren. Für konkrete Hilfen können in Bremerhaven und Bremen folgende Einrichtungen kontaktkiert werden: 

Soliport – „Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt solidarisch beraten und unterstützen“

Rat & Tat – „Wir bieten Informationen und Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*- und inter*geschlechtliche und queere Menschen, sowie für ihre Angehörigen und Freund_innen, Interessierte und Multiplikator_innen. Wir beraten zu vielfältigen in diesem Kontext, sowie zu queeren Angeboten vor Ort und darüber hinaus.“

Trans Recht e.V. – „Ab 2020 bieten wir euch zweimal im Monat eine offene professionelle Peerberatung zu Themen rund um Trans* an.“

„Gewalt gegen Frauen“ – Übersicht verschiedener Anlaufstellen für Betroffene von frauenfeindlichen Übergriffen und sexueller Gewalt