Wir haben Klimarechte!

↯ Dich interessieren Themen wie Klimakrise, Umweltschutz und Klimarechte?

↯ Du möchtest herausfinden, was die Klimakrise mit den Menschen- und Kinderrechten zu tun hat
und dich für deine Rechte einsetzen?

↯ Du hast Lust, dein Wissen und deine Erfahrungen zum Thema Klimawandel
mit anderen jungen Menschen auszutauschen?

↯ Du möchtest ausprobieren, wie man Projekte und Workshops plant, diese durchführt
und in den sozialen Netzwerken teilt?

↯ Du hast Lust darauf, mit einem eigenen Projekt Aufmerksamkeit zu erregen
und dich in die Politik in Bremen einzubringen?

Im Jahr 2023 kannst du all dies gemeinsam mit anderen jungen Menschen ausprobieren!

Hier zur Ausschreibung.

Nächste Termine:


HINWEIS: Workshop findet nicht statt. Termin wird nachgeholt!
Wir bauen einen Saatgutautomaten

Wann? Nachholtermin wird noch bekannt gegeben.
Wo? Ort in Vegesack wird noch bekannt gegeben.

Lust auf ein praktisches Upcycling-Projekt, motivierte Leute und eine kleine Blumenwiese in deiner Nachbarschaft? Dann komm vorbei und lass uns zusammen einen Saatgutautomaten bauen. Jonte Mai von Naturschutz2Go zeigt uns, wie sich ein alter Kaugummiautomat mit ein paar einfachen Materialien in einen Saatgutautomaten verwandeln lässt. Und schwupps, gibt es anstatt bunter Bubble Gums, die volle Ladung „Flower Power“ aus der Kapsel.

Komm vorbei, als Einzelperson oder mit deinen Freund*innen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung per Mail (anmeldung@bremerjugendring.de).

Hier zu Jontes Projekt Naturschutz2Go.


Eindrücke aus dem Projekt:

>> Den Horizont mit globalen Blick erweitern <<

Bei einer Tagesexkursion ins Klimahaus Bremerhaven erfuhren wir während einer Rallye entlang des Längegrads 8° Ost über die Beschaffenheit unterschiedlichster Klimazonen und ihrer Ökosysteme. Dabei wurde vor allem die Verletztbarkeit der insgesamt acht unterschiedlichen Orte thematisiert. So sind nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt durch den Klimawandeln bedroht, sondern auch wir Menschen und unsere vielseitigen Traditionen. Diese angepassten Lebensweisen, die wir entwickleten, um den klimatischen Bedingungen zu trotzen oder mit ihnen im Einklang zu leben, geraten an ihre Grenzen.

Die Exkursion zeigt auf eindrucksvolle Weise, wofür es sich zu kämpfen lohnt! … Und es bot sich die Gelegenheit dies gleich auszuprobieren; denn im World Future Lab, einem extra Bereich im Klimahaus, konnten wir in spannenden Simulationsspielen die Welt mit über untschiedlichste Wege retten.

Ewiges Eis? Auf Erkundungstour im Klimahaus Bremerhaven

>> Kreative Klimaschutzideen verbreiten <<

Die Idee, einen alten Kaugummiautomaten umzufunktionieren und mit Saatgut zu befüllen, ist schon ganz schön cool und stammt von einem jungen Bremer, der sich mit seinem Projekt „naturschutz2go“ einen bundesweiten Namen gemacht hat. Die Upgecycleten Automaten, die mit Samenbomben oder losem Saatgut in einer Kapsel befüllt werden, laden ein zum Klima- und Umweltschutz für unterwegs und ermöglichen es auf einfachsten Wegen kleine, bunte Bienenparadiese im eigenen Umfeld anzulegen. Aus den Erlösen sollen langfristig weitere Automaten finanziert werden.

Zusammen mit einer Schüler*innengruppe aus dem Projekt „BiodiFAIRsity“ an der Wilhelm-Kaisen-Schule bauen wir einen öffentlich zugänglichen Saatgutautomanten im Stadtteil Huckelriede und tragen so eine wirklich kreative Klimaschutzidee weiter.

Teamwork beim Saatgutautomatenbau

>> Eigene Projektideen für den Klimaschutz umsetzen <<

Bei „Wir haben Klimarechte!“ haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen zur Stärkung der eigenen Klimarechte umzusetzen und werden dabei in der Organisation begleitet.

Mit einer Pflanzaktion im Klimagarten Findorff setzte die Klasse 9a der Oberschule Findorff ein Zeichen für mehr Grün in ihrem Stadtteil. Zur Veranstaltung hatten sie Bürgerschaftsabgeordnete eingeladen, die sie mit spannenden Fragen löcherten. Dabei diskutierten die Jugendlichen mit ihren politischen Gästen über Klimaschutzthemen und erfuhren, was Bremen tut, damit die Bäume der Stadt den Klimafolgen besser Stand halten und möglichst alt werden.

Hier zum Artikel des Stadtteilkuriers vom 2.6.2022.

Pflanzaktion mit Bürgerschaftsabgeordneten

>> Klimarechte in eigener Mindcraft-Welt erleben! <<

Mit einer kleinen Gruppe von gegeisterten Mindcraft-Spielern haben wir für euch eine eindrucksvolle Welt gebaut, in der sich alles um den Klimawandel dreht. Die Mindcraft-Welt ist so gebaut, dass wir dort das Mini-Spiel „bedwars“ spielen können. Dort begegnen sich zwei verschiedene Teams, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sprecht uns an, wenn ihr das Spiel ausprobieren wollt. Neben Spiel und Spaß, lädt die Begegnung in der Mindcraft-Welt auch zum Austausch über Klimaschutzthemen ein.

Quelle: Mindcraft

>> Die eigenen Rechte in Zeiten des Klimawandels entdecken! <<

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen einer JuLeiCa-Schulung des NABU haben wir uns am 26.03. unsere Klimarechte mal genauer angeschaut: Was passiert eigentlichen alles, wenn der Klimawandel zuschlägt? Was passiert auch jetzt schon, hier vor unserer Haustür? Mit Blick auf extreme Wetterereignisse wie Hitzesommer und Starkregen, die häufiger und stärker auftreten, lautet die erschreckende Botschaft: Ganz schon viel… und entsprechend groß sind auch die Auswirkungen auf unsere Rechte. Wie genau und welche Rechte besonders durch den Klimawandel negativ betroffen sind, haben wir uns im 2-stündigen Workshop genauer angeschaut.

Erschreckendes Fazit: „Ganz schön viele Rechte, die der Klimawandel negativ beeinflusst!“

>> Vom Klimawandel bedrohte Rechte verteidigen, aber wie? <<

In einer Projektwoche der KlimaWerkStadt haben wir vom 28.03. bis 31.03. an vier verschiedenen Tagen mit vier verschiedenen Gruppe einen Blick auf unterschiedlichste Klimafolgen und über deren Einfluss auf unseren Rechte im Alltag geworfen. Das wir unsere Rechte, die vom Klimawandel bedroht werden, auch verteidigen können, hat das Urteil der sogenannten Verfassungsbeschwerde zum Klimaschutzgesetz gezeigt. Diese sagt im Kern, dass die geplanten Klimaschutzmaßnahmen nicht ausreichen, um grundlegende Rechte zu schützen. Im gemeinsamen Austausch haben wir gesammelt, was wir tun können, um unsere Klimarechte zu verteidigen.

Wie verändert sich das Leben in Bremen durch den Klimawandel – auch jetzt schon?

Das Jugendprojekt „Wir haben Klimarechte!“ steht im Zeichen von Klima- und ökologischen Zukunftsrechten!

Was haben die eigenen Rechte – vor allem Kinder- und Jugendrechte – mit dem Recht auf eine intakte Umwelt zu tun? An welchen Stellen werden hier Rechte verletzt und was können junge Menschen dagegen unternehmen?

Diese Fragen stehen im Zentrum des Jugendprojekts, auf die wir in sogenannten „Klima-Teams“ gemeinsam Antworten finden wollen!

Du interessierst dich für klimapolitische Themen und Aktionen? Dann schieße dich unseren Klima-Teams an! Derzeit suchen wir nach motivierten jungen Menschen, die „Klimarechte“ in Bremen voranbringen wollen.

In regelmäßigen Treffen wollen wir uns vertieft mit dem Thema beschäftigen und u.a. mit Expert_Innen dazu ins Gespräch kommen. Das Wissen über die eigenen zukunftsrelevanten Rechte soll dann an jüngere Menschen weitergegeben werden und zu Aktionen ermutigen.

Dazu wollen wir zusammen während der ersten Jahreshälfte (2022) einen „Workshop zu Klimarechten“ gestalten. In der zweiten Jahreshälfte wird er dann mehrfach von einzelnen Klima-Teams durchgeführt, z.B. in Freizis, Schulklassen, AGs oder bei anderen Jugendgruppen.

Kooperationspartner*innen: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Bremen e.V., BUND Landesverband Bremen e.V. und BUNDJugend, Martinsclub Bremen e.V. in Vegesack, Naturschutzjugend (NAJU) im NABU Landesverband Bremen e.V., BeN – Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk e.V., KlimaWerkStadt Bremen und AWI’s4Future


Bei Interesse und Fragen zum Projekt melde dich bei Tanja Manninga:

tanja.manninga@bremerjugendring.de / Tel.: 0421-416585-16 / Mobil: 0176-30178530 (auch WhatsApp/Signal)

Weitere Infos zum Projekt.