Make Wahlen great again

Am 26. Mai 2019 fanden im Land Bremen vier Wahlen statt. Einerseits wurde der Landtag, die Bürgerschaft neu gewählt. Andererseits fand auch die Wahl zum europäischen Parlament statt. Drittens wurde die Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung und die Stadtbürgerschaft in Bremen gewählt. Und zu guter Letzt wurden die Beiräte in den Stadtteilen Bremens neu gewählt.
Dieser wichtige, politische Termin benötigte viel Aufmerksamkeit und auch viele Informationen. Aber wie geht das mit den Wahlen überhaupt? Wer wird gewählt und warum? Wo ist der Unterschied zwischen dem Landtag und dem Europaparlament? Und vor allem, welche Meinung habe ich persönlich? Diese Fragen waren vor der Wahl und sind auch nach der Wahl für alle jungen Menschen in Bremen und Bremerhaven aktuell und möchten geklärt werden.

Dazu bot der Bremer Jugendring in den Monaten vor der Wahl folgendes Bildungsangebot an:

Worum geht‘s?

„Make Wahlen Great Again!“ ist ein Rollenspiel, in dem die Teilnehmenden die Wahlen einmal von der anderen Seite kennenlernen: Sie treten an die
Stelle der Politiker_Innen, positionieren sich zu gesellschaftlichen Themen in ihren eigenen Parteien und diskutieren ihre Standpunkte. So entwickeln
sie ein Bewusstsein und Interesse dafür, wie sie mit ihrer Stimme Einfluss nehmen können. Zudem sprechen wir über die Wahlen am 26. Mai an sich und
haben dafür Begleitmaterial vorbereitet. Der Bremer Jugendring bietet hierbei ein Modul zur Bürgerschaftswahl und ein Modul zur Europawahl an.

Dafür haben wir eine Infobroschüre zur Europawahl!

Und das Gleiche nochmal für die Bürgerschaftswahl!

Für wen?

Schulklassen und Jugendgruppen (ab 15 Jahren)
Die Gruppe wird von zwei Referentinnen besucht. Diese bringen auch alle benötigten Materialien mit. Das Bildungsmodul ist kostenlos.

Wie lange?

Ca. 1,5 Stunden

Anmeldung und Fragen?
Dann einfach eine Mail an Nikolai.Goldschmidt@bremerjugendring.de schreiben.

Übrigens!
Der Titel „Make Wahlen great again“ ist bewusst provozierend gewählt.
Wir wollen damit erreichen, dass demokraktische Wahlen viel positive Aufmerksamkeit bekommen!