Nacht der Jugend

„Die Nacht der Jugend findet jährlich zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht im November statt. Seit dem 9. November 1998 stehen die Räume des Bremer Rathauses offen für Jung und Alt. Die Nacht der Jugend will mit künstlerischen, musikalischen, sportlichen und kulturellen Beiträgen in einer neuen Form an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnern. Die Veranstaltung soll so vor allem Jungen Menschen einen Rahmen bieten, sich mit der Menschenfeindlichen Vergangenheit dieses Landes zu beschäftigen, mit ihrer Kunst ein Zeichen für Courage und gegen Rassismus zu setzen und in gemeinsamen Projekten die Gegenwart und Zukunft Bremens mitzugestalten.“ (Website der Nacht der Jugend)


2021

Am 10. November 2021 fand die Nacht der Jugend hybrid statt: d.h. es gab sowohl eine Veranstaltung vor Ort im Rathaus mit begrenzter Personenzahl als auch einen zusätzlichen Livestream. Gezeigt wurden viele kreative Beiträge junger Menschen aus dem Land Bremen zum diesjährigen Motto #beanally. Außerdem erzählte der Zeitzeuge und Komponist Don Jaffé aus seinem Leben und berichtete insbesondere von der Verfolgung seiner aus Riga stammenden jüdischen Familie durch die Nationalsozialisten. Don Jaffé erlebte diese Zeit als kleiner Junge. Hier könnt ihr mehr zu seiner Biographie nachlesen. Außerdem gab es eine sehr spannende Diskussion von jungen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Bremen über Zugehörigkeiten zwischen verschiedenen Ländern, die für ihre Identität von (oder auch nicht) von Bedeutung sind. Ein weiteres Highlight war der Abgleich der Wettschulden aus der letzten Nacht der Jugend, als der Bürgermeister verschiedene jugendpolitische Wetten eingegangen ist. Auch der Bremer Jugendring hatte in diesem Zuge einer Wette zugestimmt: Wir mussten es schaffen, drei Mal mit einem klimapolitischen Thema in den Medien zu landen – am Ende schafften wir es sogar vier Mal!

Ob der Bürgermeister seine Wetten auch geschafft hat, seht ihr im Video unten ab Minute 1:53:20. Kleiner Spoiler: Die Sache mit dem Baum werden wir so nicht stehen lassen … Deadline war schließlich die Nacht der Jugend. 😉

 

2020

Am 19. Mai 2021 konnte die eigentlich zur Nacht der Jugend im November 2020 geplante Veranstaltung „Wetten, dass..?“ endlich stattfinden. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung angelehnt an die legendäre Fernseh-Show wurde mit dem Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte gewettet, diskutiert und auch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert!

Die teilnehmenden jungen Menschen teilten mit Herrn Bovenschulte Einblicke in ihr vielfältiges Engagement im Land Bremen, beispielsweise bei Fridays For Future, in Vereinen und Verbänden, in Schüler_Innenvertretungen und in Jugendbeiräten. Sie berichteten dabei über persönliche Erfahrungen im Kampf gegen die Klimakrise, Herausforderungen während den Schulschließungen durch die Corona-Pandemie, den Umgang mit dem Thema „Generationengerechtigkeit“ in der eigenen Familie und rassistische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt. Auch gerechte Lösungsansätze und konkrete Forderungen an die Politik („Kein neues Erdgas-Werk in Bremen-Hastedt!“, „Bessere psychische Unterstützung für Geflüchtete!“, „Schnellere Digitalisierung des Bildungssystems!“) wurden diskutiert. Einen ausführlichen Rückblick findet ihr hier

2019

Es war mal wieder viel geboten auf der Nacht der Jugend – auch der Bremer Jugendring war am 12. November im Bremer Rathaus und erinnerte gemeinsam mit euch an die Reichspogromnacht. Unsere Zukunft hat Geschichte und wir können sie gestalten. Deswegen das diesjährige Motto: Move to Change!

Ganz klassisch präsent waren wir unter anderem in der Jugendverbandsecke mit Infos rund um den Bremer Jugendring und deinen politischen Beteiligungsmöglichkeiten in Bremen.

In direkter Nachbarschaft war unser „tuten un beginnen“-Fernsehteam unterwegs. Hier wurden junge Menschen zu Bremer Senator_Innen und erklärten YouTuberin Mona, was sie verändern würden, wenn sie nur die Macht im Rathaus hätten… Für ein paar Minuten vor der Kamera gehörte das Rathaus ihnen und ihrer Idee! Alles anonym, denn sie versteckten sich hinter einem senatorischen Gesicht.

Einige Meter weiter ging wortwörtlich der Beat ab. „Wir leben zusammen, Hand in Hand, gemeinsam. Wir gehen zusammen, laufen Richtung Heimat …“, so lauten ein paar Zeilen aus dem Song, der im Projekt „Spread (it) out!“ entstanden ist. Die jungen Teilnehmenden mit Wurzeln in Albanien, Russland, Sierra Leone, Syrien, Afghanistan und Deutschland haben in nur 5 Tagen gemeinsam einen Hip-Hop-Song mit politischer Message und professionellem Musikvideo auf die Beine gestellt. Auf der Nacht der Jugend feierte das Ergebnis große Premiere! Auch die Künstler_Innen waren da.

Das war noch lange nicht alles! Das Rathaus-Duell mit Bürgermeister Bovenschulte war die goldene Rathaus-Krönung! Freude am Austausch über politische Themen, Humor und Wissen machten das Rathaus-Duell zu einer hochspannenden Angelegenheit. Wer gewann in den Disziplinen Klima-Pantomime, Buzzerquiz-Europa und Zitate-Raten? Unentschieden … Bilder gibt’s übrigens auf unserem Insta-Kanal!

Und zu guter Letzt: die #Ehrenwaas?! On Tour Crew. Diesmal unterwegs als Mobile Eingreif-Gruppe, auch auf der Nacht der Jugend stets darauf bedacht ihre Ehrenamtsforderungen zu verkünden.

P.S.: Dieser Zeitungsartikel hat uns gut gefallen, auch weil über uns berichtet wurde. 😉


2018

Das war sie, die 21. Nacht der Jugend!

…mit dem Motto: “Was geht mich das an?”

Die 21. Nacht der Jugend fand am 8.11.2018 im Bremer Rathaus statt. Als Teil der “Jugendverbandsecke” beantworteten wir Fragen, tauschten uns mit Besucher_Innen aus und erinnerten vor allem gemeinsam an die Reichsprogromnacht vor 80 Jahren.

Die Nacht der Jugend 2018 hat mal wieder deutlich gemacht, wie wichtig dieses Event in den letzten zwei Jahrzehnten für die Bürger_Innen Bremens – egal ob jung oder alt – geworden ist! Wir freuen uns in diesem Sinne auf mehr Nächte der Jugend in der nahen und fernen Zukunft!