U18 Wahlen

U18 ist die Wahl für Kinder und Jugendliche! Sie funktioniert eigentlich wie eine ganz normale Wahl: Stimmzettel, Wahlkabine, Wahlurnen…  allerdings findet die U18-Wahl ein bisschen früher als die reguläre Wahl statt (9 Tage) und hat außerdem keine direkten Auswirkungen.

Keine direkten Auswirkungen? Stimmt so nicht ganz!

Die U18-Wahl sensibilisiert junge Menschen für Themen der aktuellen Wahl und lässt (ausnahmsweise) mal deren Interessen in den Vordergrund rücken. Gleichzeitig schließt sich daran auch die Frage an, inwiefern sich junge Menschen in Parteiprogrammen wiederfinden.

Wahllokale für die U18-Wahl können alle einrichten, die demokratisch gesinnt und parteipolitisch unabhängig sind. Wer sich online über die U18-Wahl informieren möchte, findet unter www.u18.org verschiedene Materialien und Erklärungen.

Als Landeskoordinierungsstelle ist der Bremer Jugendring Ansprechpartner für die U18-Wahllokale in Bremen und Bremerhaven. Alle Wahllokal-Interessierte können sich unter bremen@u18.org oder bremerhaven@u18.org im Vorfeld der Wahlen bei uns melden. Aber auch wenn keine Wahl anstehen sollte, informieren wir gerne und jederzeit über das deutschlandweite Projekt!

 

U18-Europawahl 2019

Am 17. Mai 2019 war es wieder so weit! Im Bremer Superwahljahr gaben auch zahlreiche junge Menschen unter 18 Jahren ihre Stimme zur Europawahl ab! (568 gültige Stimmen)

Wie fiel das Ergebnis im Land Bremen aus?

Seht selbst:

 

U16-Bremische Bürgerschaftswahl 2019

Im Land Bremen wurde im Mai 2019 zweierlei gewählt, ebenso wie für die Ü18-Wahl standen auch für die U18-Wahl zwei Wahlangebote zur Verfügung: die Europawahl und die Bremer Bürgerschaftswahl. Letztere jedoch war keine U18- sondern eine U16-Wahl, weil im Land Bremen ja schon ganz regulär ab 16 Jahren die Bürgerschaft gewählt werden kann.

Und das Ergebnis zur Bürgerschaftswahl? (790 gültige Stimmen)

Folgt prompt:

 

 

Nach der Wahl ist vor der Wahl

In 12 Bremer und Bremerhavener Wahllokalen konnte am 17. Mai gewählt werden. Das Programm vor Ort sah dabei ganz unterschiedlich aus: Vom großen Politiker_Innen-Talk mit einem Spontanbesuch des Bürgermeisters Carsten Sieling im Wahllokal der Ehrenwaas-Kooperation im EuropaPunkt bis hin zum mobilen Wahllokal-Fahrrad des BDKJs (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), das trotz schlechter Wettervoraussetzungen bis 18.00 Uhr durch das Viertel kurvte.

Wahlhelferin Julia fasst die Atmosphäre im Ehrenwaas-Wahllokal zusammen:

„Manche junge Wähler_Innen ließen sich die Wahlen ganz genau erklären und hatten viele Fragen. Warum sollte man bei U18-Wahlen mitmachen? Was heißt eigentlich Union? Andere wiederrum waren schon informiert und kamen einfach um ihr Kreuzchen zu machen. Wir haben das Wahllokal mit einigen jungen Ehrenamtlichen betrieben. Es war eine tolle Aktion!“

 

Übrigens: Hier geht’s zum exklusiven Film aus dem Ehrenwaas-Wahllokal…

Neben der Fridays for Future-Bewegung und den Upload Filter-Protesten bewiesen 2019 auch die U16- und U18-Wahl wie stark das Interesse junger Menschen an politischer Teilhabe ist. Demokratie heißt, die Meinungen aller Bürger_Innen zu beachten. Dass alte Menschen über die Zukunft junger Menschen entscheiden, war noch nie zeitgemäß. Hoffnung liegt nach der U16 und U18-Wahl nun in einem demokratischen Wandel, der diesen Umstand anerkennt und in seiner einzigen Konsequenz zur längst überfälligen Wahlalter-Senkung führt. #wahlaltersenken

Sowieso erstrebenswert wären auch mehr junge Entscheidungsträger_Innen in politischen Positionen. Das Ergebnis der „echten“ Bürgerschaftswahl 2019 war in dieser Hinsicht leider enttäuschend…

 

Wahltag-Impressionen:

 

 

Bilder

-

Klicks

http://www.u18.org

Dokumente